schulprozesse's picture

Frage einer Schule aus Bayern:

 

"Wie kann man die Datenbank für den Zeitraum der Korrektur so sperren, damit kein Schüler zugreifen kann? Ich habe schon einen Versuch unternommen, indem ich das Gruppenprofil geändert habe."

Rahmenbedingung:

Es ist eine Gruppenstruktur angelegt, die für jeden Teilnehmer eines Kurses einen eigenen Ordner (z. B. Teilnehmer 01) vorsieht (L/S). Darüber hinaus gibt es den Ordner Lehrkraft (Lehrer L/S, Teilnehmer -) und einen Ordner Teilnehmerinformationen (Lehrkraft L/S, Teilnehmer L). Alle anderen Ordner sind für Teilnehmer tabu. Die Struktur wurde grundlegend über eine Gruppenrichtlinie organisiert. Die einzelnen Rechte auf Teilnehmerordner über Individualrechte eingerichtet.

Antwort:

 

Da die benutzerspezifischen Individualrechte über den Gruppenrechten stehen, können Sie leider nicht über Gruppenrechte alle Modelle sperren. 
 
Über eine Vererbung können alle spezifischen Rechte gelöscht werden. Dadurch hätte kein Teilnehmer mehr während der Korrekturphase Zugriffsrechte, allerdings müssten die Rechte später wieder zur Weiterbearbeitung eingerichtet werden. Bei 80 Teilnehmern also auch keine gute Lösung.
 
Einzige Möglichkeit ist, über Suche auf den Ordner „Hauptgruppe“ alle Prozesse zu suchen , zu markieren und dann als Administrator zu sperren.
 
 
Die Teilnehmer können dann zwar noch die Prozesse aufrufen, aber nicht mehr ändern. Sie können als Nutzer "System" nach wie vor in den Prozessen alles ändern.
 
 
Das Entsperren funktioniert analog.
 
Das Sperren und Entsperren als Administrator wird auch im neuen Workshop "Prozessmanagement mit ARIS" beschrieben.
 
Viele Grüße
Knut Harms